Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Industriekauffrau


Julia berichtet über einen Tag in der Ausbildung zur Industriekauffrau bei der innogy SE

07:00 Uhr Mein Arbeitstag beginnt. Da ich meine Ausbildung in wenigen Monaten abschließe, bin ich in meinem Langzeitaufenthalt. Dieser wird ca. neun Monate vor Beendigung der Ausbildung begonnen. Vorher durchläuft man viele verschiedene Abteilungen. Da mir die Personalabrechnung sehr zugesagt hat und dort auch Platz war, absolviere ich hier meinen Langzeitaufenthalt.

Die Personalabrechnung ist dienstleistend zuständig für die Abrechnung von Mitarbeitern verschiedener RWE-Gesellschaften. Das Aufgabenspektrum ist ein großes.

07:30Uhr Nachdem ich meine Mails, die Anrufe in Abwesenheit und die Post sortiert habe, bearbeite ich diese und nehme ggf. Kontakt zu den Mitarbeitern auf.
08:30 Uhr Wichtig für die Abrechnung sind Daten die Person betreffend, wie Bankverbindung, Mehrarbeitsstunden, Abwesenheiten etc.

Mit der Post kommen viele Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU) von Mitarbeitern, welche länger als drei Tage krank waren. Diese erfasse ich im Betriebssystem und hefte die AU ab. Mitarbeiter mit einer Abwesenheit aufgrund von Krankheit von weniger als drei Tagen benötigen keine AU. Sie müssen den abwesenden Tag selber im System einpflegen. Ich fahre eine Auswertung und gebe diese AUs frei. So läuft die Zeitwirtschaft der Mitarbeiter wieder einwandfrei und sie bekommen das ihnen zustehende Entgelt.

10:00 Uhr Ich habe auch einige Änderungen der Stammdaten von Mitarbeitern erhalten. Diese erfasse ich im System.
12:00 Uhr Zeit für eine Pause. Diese verbringe ich meistens mit anderen Azubis in der hauseigenen Kantine.
12:30 Uhr Frisch erholt geht die Stammdatenpflege weiter. Es gibt hier viele interessante Dinge zu erledigen.
14:00 Uhr Auch das Telefon klingelt zwischendurch. Meist sind es Fragen der Mitarbeiter bezüglich Entgelt- und Anwendungsfragen.
14:30 Uhr Auf meinem Tisch liegt eine Azubi-Einstellung. Von Kollegen der Personalabteilung erhalte ich Informationen wie Name, Adresse, Bankverbindung, Krankenkassenbescheinigung, Sollarbeitszeit, Basisvergütung, Steuerdaten und einige mehr.

Diese erfasse ich im Betriebssystem, sodass dem Beginn der Ausbildung für den Azubi nichts mehr im Wege steht.

15:00 Uhr Nach einem abwechslungsreichen Tag mache ich mich wieder auf den Weg nach Hause in den wohlverdienten Feierabend.