Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
TU_Azubi

Elektronikerin für Geräte und Systeme


Melissa berichtetüber einen Tag in der Ausbildung zur Elektronikerin für Geräte und Systeme bei der Technische Universität Dortmund

07:30 Uhr Die Arbeit beginnt. Ich bekomme den Auftrag, einen Wasserwächter aufzubauen. Das Gerät kontrolliert mittels Sensoren, ob Flüssigkeit durch einen Schlauch fließt, beziehungsweise aus dem Kreislauf austritt. Zuerst suche ich die Bauteile, die für den Aufbau der Platine nötig sind aus dem Lager heraus, und sortiere diese an meinem Arbeitstisch. Als nächstes löte ich die Bauteile gemäß Schaltungsplan auf die Platine. Die Zeit vergeht so schnell bis zur Mittagspause.
12:00 Uhr Es beginnt die Mittagspause. Ich gehe zur Mensa. Dort gibt es immer leckeres günstiges Mittagsessen. Vor der Mensa treffe ich eine andere Auszubildende und esse mit ihr gemeinsam.
12:30 Uhr Die Arbeit ruft. Ich löte weiter die Bauteile auf die Platine und lege die Leitungen von der Platine bis zum Schalter (Ein- und Ausschalter) und zur Leuchte und den drei Buchsen (Stromversorgung, Ausgang und Sensor). Nach dem Aufbauen muss eine Sicherheitsprüfung gemacht werden, um zu sehen, ob das Gerät den Vorschriften entspricht. Die Prüfung ist bestanden. Das Gerät ist sicher, nur leider funktioniert es nicht. Ich suche die Fehler. Das kostet viel Zeit. Endlich finde ich den Fehler. Ich tausche das Kabel von der Platine zum Sensor. Es funktioniert!
16:00 Uhr Feierabend. Danach fahre ich zum Fussballtraining.