Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Rewe_Azubi

Fleischer/-in im Großhandel - REWE


Tobias berichtet über einen Tag in der Ausbildung zum Fleischer GH bei der REWE Dortmund

05:55 Uhr Zeitterminal, Hygieneschleuse
Meine Zeit, mit der ich den Tag anfange, wird über ein Zeitterminal erfasst. An diesen Terminal halte ich meine Personalkarte ran und es registriert, wann ich angefangen habe. Nachdem ich dies getan habe, gehe ich eine Treppe runter, um durch eine Hygieneschleuse zu gehen. Zuallererst wasche ich meine Hände und ziehe darauf ein Haarnetz über das Haar. Dies dient dazu, dass keine Haare in die Wurst fallen, weil unsere Kunden ja keine Haare essen wollen. Dann gehen wir zur Hygieneschleuse und lassen uns unsere Hände desinfizieren.
06:00 Uhr Meine Abteilung ist der Füllraum. Dort fülle ich das Fleischbrät in Därme. Es gibt in der Füllabteilung 7 Maschinen; ich bin am meisten an Maschine 4. Es gibt einen Personalplan in dem steht, wo, wer an welcher Maschine arbeitet. Als erstes bauen wir die Maschine zusammen. Nachdem wir die Maschine zusammengebaut haben, testen wir ob der Metalldetektor auf Metall reagiert. Dies ist sehr wichtig weil Metall in der Wurst überhaupt nichts zu suchen hat. Danach gucken wir auf unseren Produktionsplan was wir zu tun haben. Dann fangen wir an die Wurst zu füllen. Wir, an Maschine 4, füllen erst die Würste die keine Einlage haben. Mit Einlage meine ich, Fleischbrät mit sichtbaren Fleischstücken. Nach jeder Wurstsorte wird saubergemacht damit es keine Rückstände gibt, die in der neuen Sorte auftauchen können.
08:00 Uhr Unsere Frühstückspause geht 25 Minuten lang. Dort stärken wir uns für den laufenden Tag.
08:30 Uhr Es geht weiter mit der Arbeit und bevor wir füllen, kontrollieren wir, ob der Metalldetektor funktioniert und tragen es dann auf einen Zettel, der im Produktionsbüro liegt, ein. Dann füllen wir weiter, meistens um diese Zeit füllen wir Fleischkäsebrät. Danach machen wir die Maschine sauber und bereiten die Maschine vor, um Sahneleberwurst zu füllen.
10:00 Uhr Jetzt haben wir eine kleine Pause die 10 Minuten lang geht .Die verbringen wir auch in der Cafeteria.
10:15 Uhr Jetzt wird weitergearbeitet bis zur Mittagspause. Ich fülle jetzt die Sahneleberwurst, entweder mit Schnittlauch oder ohne Schnittlauch. Meistens, nachdem ich die Leberwurst gefüllt habe und ich danach keine andere Wurst mehr füllen muss, baue ich die Maschine auseinander und bin mit der Arbeit an dieser Maschine fertig.
12:00 Uhr Dies ist die letzte Pause an unserem Arbeitstag, jetzt können wir uns noch einmal stärken um die letzten verbleibenden Stunden noch gut hinzukriegen
12:30 Uhr Da ich mit meiner Maschine fertig bin, habe ich jetzt eine andere Aufgabe zu erledigen. Für den morgigen Tag gehe ich ins Lager, dort wo unsere Därme lagern und stelle die Därme zusammen. Dann fülle ich noch den Raum auf, wo unsere Clipse lagern(Clipse verschließen die Wurst)
15:00 Uhr Feierabend!